Mobiler Werkstattwagen

Mein gutes Werkzeug möchte ich immer dabei haben und auch nur ungern unaufbesichtigt in der Werkstatt lassen. Als Zwischenlösung habe ich immer alles in einer Kunststoffkiste hin und her getragen, eine wenig dauerhafte Lösung.

Als Alternative hatte ich einige Zeit nach einem Hazet Mini Assistent gesucht. Ein neuer Mini Assistent ist allerdings unverschämt teuer und gute gebrauchte sind selten. Als ich dann ein Angebot in der Nähe von Uelzen fand, habe ich gleich zugeschlagen.

Der Wagen reicht für alle meine essentiellen Werkzeuge und ist gerade noch gut tragbar. Ich bin sehr zufrieden.

Der Motor läuft

Der Audi nährt sich langsam der Fertigstellung. Die Räder sind zusammengebaut und liegen zur Montage bereit. Leider konnte die Bremse nicht komplettiert werden, weil ich einen falschen Satz Führungshülsen für den Bremssattel bekommen hatte. Auch die neuen Radager für die hinteren Bremstrommeln passten nicht. Mit der Montage der Räder war es also erstmal nichts.

Er läuft endlich wieder…
„Der Motor läuft“ weiterlesen

Warum ich nur noch hochwertiges Werkzeug kaufe

Hazet Assistent 166N

Sofern man ein spezielles Werkzeug kaufen muss oder es um Werkstattausstattung geht, stellt sich regelmäßig die Frage, wozu man greifen soll.

Jeder, der mit diesem Hobby irgendwann mal gestartet ist, hat in der Regel natürlich nicht mit der besten Ausstattung angefangen, sondern sich über Baumarkt-Werkzeug und Reste aus dem Fundus von Vater, Opa oder dem Nachbar beholfen. Mit allen Tücken, die das birgt. Auch ich habe zunächst mit einer zusammengesammelten Ausstattung angefangen und damals wurde einfach improvisiert. Wenn man das passende Werkzeug nicht hatte, musste man sich behelfen. Das hat meistens zu Frust geführt, weil man viel Zeit verloren hat oder einfach nicht zum Ziel kam.

Nach und nach habe ich dann immer mehr qualitativ hochwertiges Werkzeug von Gedore oder Hazet angeschafft. Dazu muss man natürlich erstmal eine Stange Geld in die Hand nehmen, sobald man aber einmal mit richtig gutem Werkzeug gearbeitet hat, möchte man nichts anderes mehr benutzen. Mittlerweile habe ich eine umfangreiche Grundausstattung zusammen, mit der die meisten Arbeiten problemlos zu bewerkstelligen sind.

„Warum ich nur noch hochwertiges Werkzeug kaufe“ weiterlesen

Achsträger und Querlenker

Die Karosserie des Audi ist komplett verzinkt, das ist super. Aber alle anderen Teile, wie Querlenker und Abgasanlage sind komplett verrostet. Also habe ich einen pulverbeschichteten Achsträger mit neuen Lagern besorgt. Das war eine gute Idee, denn die Lager waren schon komplett ausgerissen.

Achslager Audi 80

Der Ausbau ging recht flott, die Achskonstruktion ist simpel und wartungsfreundlich.

Da der Träger komplett demontiert war, konnte jetzt auch gleich die Ölwannendichtung ausgetauscht werden.

Nun muss ich noch auf die passenden Querlenker warten. Wir näheren uns langsam der Fertigstellung und damit dem Segen des HU Prüfers.

Unterboden Audi 80
Achsträger und Anbauteile sind korrodiert.

Zurück zum Ursprung

Beim 3er und 5er ist mehrere Wochen nichts passiert. Dies hat einen simplen Grund: Ich baue gerade an einem Audi 80. Ja, richtig gehört, ein Audi. Ein Kollege hatte den Wagen bekommen, wollte sich aber nicht weiter um die anstehenden Reparaturen für die HU kümmern. Ich habe den Audi dann quasi für einen Euro übernommen.

Was bisher so am Fahrzeug passiert ist, steht hier.

Es wird also auch immer wieder mal Audi Content hier auftauchen. Ein bischen ist es eine Rückkehr zum Ursprung, denn im Grunde begann mein Interesse an alten Autos wie bei so vielen mit dem Käfer und Golf 1. Eines kann ich schon sagen, wartungsfreundlich ist der Wagen. Und die Karosserie ist wirklich gut vor Rost geschützt. Dieser Trumpf ist aber auch zugleich der Malus des Audi. Er wird einfach immer noch als Alltagsauto genutzt und weniger als Klassiker angesehen. Das merkt man auf dem Teilemarkt und an der Fanbase. Schade, ich habe die Kiste schon jetzt lieb gewonnen.

Aktueller Stand – es geht langsam weiter

Vor einiger Zeit hatte ich bereits ein kleines Update gegeben. Hier nun der aktuelle Stand.

Die Ölwanne ist fertig pulverbeschichtet und bereits provisorisch am Motor verbaut. Ich muss nochmal an die Lagerschalen, deshalb ist die Ölwanne noch nicht endgültig befestigt.

„Aktueller Stand – es geht langsam weiter“ weiterlesen

2B4 – Das Elend mit dem Vergaser

Zur Überholung des Motors gehört natürlich auch eine Überholung des Vergasers. Der 2B4 gehört hier eher in die Liga der schwierigen, störanfälligen Vergaser. Einen E21, der mit einem 2B4 so richtig gut läuft, ist mir eigentlich gar nicht bekannt. Irgendwie laufen die schon, aber nie so richtig schön.

So waren auch alle meine Anfragen zwecks Überholung des 2B4 erfolglos. Ersatzteillage schlecht, Vergaser zu kompliziert, keiner will da ran.

Einen entsprechenden Reparatursatz hatte ich ja vor einiger Zeit schon gekauft, also selber ran ans Thema.

„2B4 – Das Elend mit dem Vergaser“ weiterlesen

Ein erster Überblick

Viele Teile sind gerade irgendwo parallel zur Bearbeitung, Zeit mal etwas für Klarheit zu sorgen. Welche Teile sind gerade wo und was muss noch wo hingebracht werden.

Pulverbeschichten

  • Ölwanne (in Arbeit)
  • Riemenscheibe Kurbelwelle und Kühlmittelpumpe (in Arbeit)
  • Traggestell Scheinwerfer (in Arbeit)
  • Zylinderkopfhaube (muss noch abgegeben werden)
  • Räder (derzeit noch beim Strahlen)
  • Stabilisator und Ankerbleche vorne (beim Strahlen)
„Ein erster Überblick“ weiterlesen

Sortieren…

Heute werde ich den ganzen Tag mal Teile sortieren und schauen, was neu muss und was ich schon als fertig zum Einbau beiseite legen kann. Dazu Kleinteile reinigen und wegpacken, was noch verzinkt werden soll. Eine erste Charge ist schon weg. Die Riemenscheiben gebe ich zum Pulverbeschichten. Bei der Ölwanne bin ich mir noch nicht sicher.

Kopf ab!

Die ersten Kleinteile sind schon lackiert und mit neuen Schrauben sicher beiseite gepackt. Endlich mal wieder etwas zusammenzusetzen und fertig zu haben, motiviert ungemein, nachdem alles wild verteilt liegt. Nach und nach habe ich einige Neuteile bestellt, damit der Motor wieder komplettiert werden kann. Heute habe ich dann den Zylinderkopf abgebaut.

„Kopf ab!“ weiterlesen